Dich annehmen, wie Du bist


Ausgangspunkt unserer gemeinsamen Arbeit ist das Hier und Jetzt. Es geht darum, wie Du in der Gegenwart denkst und fühlst. Deine Vergangenheit lässt sich nicht ändern. Aber es ist möglich, zu lernen, die Wirkung vergangener Ereignisse und früher Erfahrungen zu reflektieren sowie Deinen Blick auf die Vergangenheit zu verändern. Denn dann ändert sich auch ihre Wirkung.

 

Um Dir die Möglichkeit zu bieten, Dich im Kontakt zu erleben, stelle ich mich Dir als lebendiges Gegenüber zur Verfügung. Ich nehme also nicht eine „neutrale“ Therapeuten-Haltung ein, sondern lasse mich von Dir menschlich berühren und melde Dir meine Wahrnehmung zurück.

 

In den Sitzungen geht es also stets um Dich und mich und um unsere Erfahrung. Das heißt konkret, dass der Kontakt, das „Dazwischen“, im Vordergrund steht. In diesem dialogischen Kontakt, unterstütze ich Dich, Deine Wahrnehmung genauer zu erforschen. Das ist eher mit Erleben als mit Verstehen verbunden. Dabei wird Dir zunehmend bewusster, in welcher Art und Weise Du die Befriedigung Deiner Bedürfnisse vermeidest. Dies eröffnet Dir den nötigen Raum, damit sich Neues entfalten kann.

 

In diesem Sinn betrachte ich Therapie als Prozess, das eigene Leben erfüllend und lebendig zu gestalten.

 

Wichtiger Hinweis: keine Psychotherapie

Es ist mir wichtig klarzustellen, dass meine Arbeitsgrundlage die Gestalttherapie ist, ich lediglich Selbsterfahrung anbiete und keine Psychotherapie. Mein Angebot beinhaltet keine Art von Heilbehandlung und ersetzt diese auch nicht.

Wenn Du Hilfe bei einer Depression, einer Psychose oder einer psychischen Notfallsituation brauchst, wende Dich bitte an eine psychiatrische Ambulanz in Deiner Nähe (Übersicht). Die Telefonseelsorge erreichst Du rund um die Uhr kostenlos unter 0800-111 0 111 und 0800-111 0 222.